Gruppenhaus Chiemsee, Jugendbildungshaus Haslau am Sagberg  
Home
Allgemeines
Unsere Häuser
Verpflegung
Freizeitangebote
Preise
Referenzen
Kontakt

 

 
Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung, Dillingen, Frau Eva-Maria Post

"Die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung aus Dillingen hat in den letzten Jahren einige Lehrgänge mit Lehrkräften aus ganz Bayern im Ferien- und Jugendbildungshaus Haslau durchgeführt. Wir haben uns sowohl im Haus als auch in der Umgebung immer sehr wohl gefühlt und konnten die Inhalte und Themen aus dem Bereich der Erlebnispädagogik hier hervorragend umsetzen. Die Führung des Hauses zeigte sich äußerst kooperativ - für unsere nicht immer einfachen Anliegen - das Essen schmeckte vorzüglich - die nähere Umgebung des Hauses lässt viel Spielraum für Projekte."


 

Die Feilassinger Mädchenrealschule Franz von Assisi der Erzdiözese München und Freising, Herr Lenz Heuwieser



"Unsere Schule fährt seit über zehn Jahren mit ihren Klassen nach Frasdorf, um im Jugendbildungshaus der Familie Riepertinger Gemeinschafts- und Besinnungstage zu veranstalten. Wir buchen diese Tage in dem bewährten Haus nicht nur deshalb immer wieder, weil wir hier das Gefühl haben, willkommen zu sein. Besonders schätzen wir auch die zweckmäßige Einrichtung, die Freizeitmöglichkeiten, wie etwa Tischtennis oder Trampolin, und die wunderbare Lage am Hang des Sagbergs. Daneben ist es wohltuend, die Freundlichkeit und Unkompliziertheit der Gastgeber zu erleben, was sich ungemein positiv auf unsere Schülerinnen sowie auf die Gruppenatmosphäre überträgt. Worüber aber Jugendliche wie Lehrkräfte gar ins Schwärmen geraten, das ist die Qualität der Küche - ohne Übertreibung!"


 

Bewohnerzentrum Neuperlach, Kreisjugendring München-Stadt



"Wir vom Bewohnerzenturm-Neuperlach, einer Einrichtung des Kreisjugendrings München-Stadt, veranstalten nunmehr seit fast 25 Jahren zwei Skifreizeiten pro Jahr für jeweils 45 Kinder und Jugendliche, im Ferien- und Jugendbildungshaus Haslau in Frasdorf. Die schöne landschaftliche Umgebung, die gemütliche Atmosphäre des Hauses (Zimmer, Aufenthaltsräume, Speisesaal), sowie die sehr gute Verpflegung während unserer Aufenthalte, sind ein Grund für diese lange Zeit, in der wir nun schon kommen. Die sehr herzliche und stets hilfsbereite Betreuung der "Hauseltern", wodurch wir, sowie unsere Kinder sich schnell eingewöhnen und wohlfühlen können, sind ein weiterer wesentlicher Grund für unsere "Treue". Dafür möchten wir uns an dieser Stelle auch recht herzlich bedanken und hoffen auf weitere erfolgreiche und gute Zusammenarbeit für die nächsten 25 Jahre."


 

Jutta Huber & Familie aus München-Pasing Im Namen auch der Elterninitiative Wurzelzwerge e.V. aus Aubing



"Seit 10 Jahren komme ich regelmäßig und immer gerne mit Familie und Freunden, in den Anfangsjahren mit der ganzen Elterninitiative Wurzelzwerge samt Erzieher/innen aus München ins Ferien- und Jugendbildungshaus Haslau. Das große wie auch das kleine Haus bieten viel Platz und Freiraum für erholungsbedürftige und/oder gesellige Leute - groß und klein - und das ganze Drumherum und die hilfsbereite, freundliche Art der Familie Riepertinger ermöglichen ein unkompliziertes Zusammensein. Ob Nikolaus samt Krampus aus dem Ort, unsere Wünsche wurden immer erfüllt und jedes Wochenende blieb und bleibt unvergesslich, v.a. auch bei den Kinder. Die vielen Möglichkeiten im Haus und draußen, bieten ihnen viel Platz zum Entdecken und Spielen und auch wir Erwachsenen kommen auf unsere Kosten, die Natur, die Ruhe und die schönen Ausblicke auf unseren Wanderungen tagsüber und auch abends. Herzlichen Dank für die vielen schönen Erinnerungen! Wir kommen immer wieder..."


 

Katholisches Pfarramt St. Georg, Aßling, Herr Konrad Ederer, Pfarrer



"Seit mehr als 20 Jahren sein Jugendliche und Kinder aus den Pfarreien Aßling und Emmering in der ersten Pfingstwoche im Ferien- und Jugendbildungshaus Haslau zu Gast. Dieses Haus entspricht ganz unseren Wünschen und Bedürfnissen. Die Möglichkeit uns selbst das Essen zu bereiten, die weiten Wiesen um das Haus, die wunderbare Lage, eine gewisse Abgeschiedenheit, Entfernung vom nächsten Ort, Spiel- und Sportanlagen, gemütliche Räume machen das Haus zu einem ganz großen Anziehungspunkt für unsere Kinder und Jugendlichen."


 

GTH I Babensham, Theresia Glaser, Krin



"Unsere 5. Klasse besucht das Jugendhaus der Familie Riepertinger jedes 2. Jahr im Mai oder Juni, um dort eine Woche der Besinnung und der Naturnähe zu erleben. Wir genießen die Stille der Berge, die vielen Wandermöglichkeiten und verbinden dies mit Besichtigungen des Schlosses in Hohenaschau, des Floriankirchleins und des Höhlenmuseeums in der alten Schule von Frasdorf. Besonders angenehm ist es, dass die Schüler sich in einem weiten Bereich rund um das Ferienhaus bewegen können, ohne in irgendwelche Gefahren zu geraten. Wir erfahren auch viel Interessantes über das alte Handwerk der Binder = Fassmacher = Schäffler und fühlen uns rundum sehr gut betreut. Dazu trägt natürlich die hervorragende, auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmte Küche wunderbar bei. Hoffentlich können wir noch viele Schullandheimaufenthalte im Jugendhaus Haslau verbringen."


 

Pfadfinder Bugau, Stamm Tilly



"Bereits zwei Mal waren wir Gast im Jugendbildungshaus Haslau. Beide Male verbrachten wir ein Wochenende im dem gemütlichen und urigen Nebengebäude. Von Anfang an fühlten wir uns sehr wohl in der Berghütten-Atmosphäre des kleinen Häuschens. Der große Gruppenraum mit angeschlossener Küche, die mit allem Denkbarem ausgestattet ist, ist super für gemütliche Gesellschaftsabende und bietet auch genügend Platz zum Essen. Die herrliche Landschaft drum herum haben wir die beiden Male im Winter erlebet und wir hatten jede Menge Gaudi bei Rodeln und Schneeballschlachten. Wir kommen auf alle Fälle mal wieder!"


 

Dominikus-Ringeisen-Werk Ursberg, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Franz Hopfenzitz, Dipl.Soz.Päd.(FH)



Wir sind ein Institut zur Aus,- Fort- und Weiterbildung von Mitarbeiter/Innen in der Hilfe für Menschen mit Behinderungen. Wir führen Staatlich anerkannte Fachschulen für Heilerziehungspflege und –hilfe, für Altenpflege mit 180 Studierenden,ein Fort- und Weiterbildungsinstitut mit ca. 3 000 Besuchern jährlich und betreuen dauernd 70 Praktikanten/Innen unterschiedlichster Ausbildungs- und Studiengänge. Bildungsarbeit ist also unsere Profession.
In kreativer Weise bereiten wir unseren Studierenden den Weg in ihre 3-jährigen Studiengänge mit sog. Einführungswochen. Seit über 25 Jahren – einem Vierteljahrhundert – sind wir zu ein bis zwei solcher Wochen im Jugendbildungshaus Haslau zu Gast. Viele Jahre durften wir die gute Vollverpflegung erleben, zwischenzeitlich verpflegen wir uns, ausschließlich aus methodisch-didaktischen Gründen, selbst.
Das Haus, die Gegend, die Kultur, die vielfachen Möglichkeiten projekthaft arbeiten zu können ist wohl kaum mehr zu überbieten; nur noch von der einmaligen Atmosphäre welche durch die Seniorfamilie August und Traudi Riepertinger geschaffen wurde und die heute von ihren jungen Nachfolgern weitergeführt wird.
Zur Philosophie unseres Institutes gehört die feste Überzeugung, dass Mitarbeiter/Innen das wertvollste „Kapital“ eines Unternehmens sind und deshalb sollen sie von Anfang an unsere größte Aufmerksamkeit und Fürsorge erhalten.
Dass wir die Grundlage für unsere neuen Studierenden hierfür jährlich im Jugendbildungs-haus Haslau am Sagberg legen dürfen freut uns außerordentlich. Noch mehr aber sind wir - und vor allem meine Frau und ich – beeindruckt von der Freundschaft welche zur Gastgeberfamilie entstanden ist und die wir nicht missen möchten.
Summa summarum: Das Jugendbildungshaus Haslau ist für schöpferisch ambitonierte Erwachsenenbildner seit dieser Referenz, zu der ich mit ganzem Herzen stehe, nun leider kein Geheimtipp mehr!